Vorwort

 35 Jahre Hockey in Fulda

 

... alles hat damit angefangen, dass ich zeitgleich in der Turnabteilung des SC Borussia Fulda und im Sportunterricht an der Geschwister-Scholl-Schule hockeyähnliche Spielformen ohne den Zukunftsblick auf die späteren Entwicklungen angeboten hatte. Die Kinder und  Schüler haben das zur Aufwärmung und als Abwechslung gedachte Angebot mit zunehmender Begeisterung angenommen und deshalb lag es nahe, das hockeyähnliche Spiel zu intensivieren und sich sukzessive dem olympischen Regelhockey  zuzuwenden. Nach autodidaktischer Weiterbildung, Erwerb der Trainerlizenz und mit viel Unterstützung des Hessischen Hockeyverbandes und des Deutschen Hockey-Bundes wurden 1977 die Weichen zur Gründung einer Hockeyabteilung beim SC Borussia Fulda gestellt. Aus den Kindern und Schülern entwickelten sich bald Knaben-, Jugend-, Schul- und Herrenmannschaften, die Punktspiele im Feld- und Hallenhockey innerhalb des Hessischen Hockey-Verbandes bestritten. Zur Hockeyabteilung zählten zu Ihren mitgliederstärksten Zeiten (110 Mitglieder) eine Knaben B-, eine Jugend B-, zwei Herrenmannschaften (in der Halle); später kam  kam noch eine weibl. A-Jugendmannschaft hinzu, die danach noch eine weitere Saison als Damenmannschaft weiterspielte.

 

1994 trennten sich die Hockeyspieler in gegenseitigem Einvernehmen vom SC Borussia Fulda und gründeten den Fuldaer Hockeyclub 1994 e.V.. Die Mannschaften wurden in ihren Ligen übernommen und konnten so den Spielbetrieb nahtlos fortsetzen. In der Folgezeit stagnierte zunächst die Mitgliederzahl und nach dem Aufbau einer spielstarken Jugendmannschaft bestand die berechtigte Hoffnung auf einen Fortbestand des Hockeysports in Fulda. Jedoch die Mitgliederzahl schrumpfte. Die Bereitschaft  zu den Auswärtsspielen an Wochenenden, oft mehr als 200 km unterwegs zu sein, ließ nach; bald konnte die Feldhockey-Herrenmannschaft mangels Spielerzahl nicht mehr gemeldet werden und konnte so nur in der Halle spielen. 2009/10 gelang noch der Aufstieg in die 3. Verbandsliga, doch im Jahr danach folgte wieder der Abstieg. In der Saison 2011/12 konnte der Klassenerhalt noch am letzten Spieltag gesichert werden.

 

Seit einem Jahr trainiert John Paul Sanico, Spieler der Herrenmannschaft, mit sehr viel Einsatz eine neue Gruppe von Schülern und Jugendlichen, die sich bald in Turnieren und Punktspielen beweisen wollen. Zeitnah wird ebenfalls der Aufbau einer Knaben- und Mädchenmannschaft angestrebt.

 

In einer kontinuierlichen Jugenarbeit liegt meine Hoffnung auf den Fortbestand von 35 Hockeyjahren in Fulda!

 

Udo Martin (Vorsitzender)

 

 
Find the Best Web Hosting which offers reliable service and top quality support
Training für Mädchen

Schnuppertraining für Mädchen

Nachdem Jungen zwischen zwölf und 16 Jahren schon seit einiger Zeit trainieren und in der kommenden Saison die ersten Kleinfeldturniere spielen sollen, sind ab morgen auch Mädchen eingeladen, den Hockeysport kennenzulernen. Am Donnerstag von 18 bis 20 Uhr findet ein erstes Schnuppertraining in der Sporthalle am Gallasiniring statt und soll nun jede Woche in dieser Zeit stattfinden.

„Der Hockeysport ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Die Vorteile, die Jungen und Männer im Bereich Kraft und Schnelligkeit haben, gleichen Mädchen und Frauen durch Geschick und Technik aus“, erklärt Udo Martin, Vorsitzender des Fuldaer Hockeyclubs. Zu dem unverbindlichen Schnuppertraining brauchen die Mädchen nichts mitbringen außer guter Laune, normalen Sportsachen und Hallenschuhen. „Bis sich so etwas etabliert, dauert es immer ein bisschen, aber das Einzugsgebiet Fulda dürfte groß genug sein. Wir hoffen, dass die Mädchen Spaß haben und es weitererzählen“, blickt Martin auf die nächsten Monate. Trainiert wird die Mannschaft von John Paul Sanico und Udo Martin, beides Spieler der Herrenmannschaft, die in der vierten Verbandsliga spielt.

Auch das Jungenteam des Fuldaer HC freut sich weiterhing über neue Mitspieler. Das Training beginnt donnerstags um 19 Uhr, ebenfalls in der Sporthalle am Gallasiniring. Wenn es mit dem Mädchenteam klappt, ist für Martin langfristig auch eine Frauenmannschaft denkbar und über ein Kindertraining für Jungs und Mädchen im Alter von etwa zehn Jahren wurde ebenfalls schon nachgedacht. „Aber jetzt hoffe ich erstmal, dass wir am Donnerstag zahlreiche Mädchen begrüßen können“, freut sich Martin schon auf ein neues Kapitel im Fuldaer Hockeysport.

Wer ist online
Wir haben 7 Gäste online